Solawi Bodensee e.V.

Solawi Bodensee e.V.

Solawi Bodensee e.V.

Solawi Bodensee e.V.

Solawi Bodensee e.V.

Solawi Bodensee e.V.

Solawi Bodensee e.V.

previous arrow
next arrow
Slider

31.03.

Liebe Mitglieder,
gibt es etwas, was ihr schon immer mal über den Acker, den Anbau, die Pflanzen, die Maschinen….wissen wolltet? Ab dieser Woche beantworten wir in der Ackermail eure Fragen unter der Überschrift “ Frage an die Gärtner“ – wir freuen uns auf eure Fragen: anbau@solawi-bodensee.de
Heute: Frage an die Gärtner von Uta: “ Warum habt ihr die Dauerblühflächen noch nicht gemäht?
Antwort: Wir haben  im letzten Jahr auf zwei Flächen (vor dem Kompost und neben der Permakulturfläche) eine besondere Mischung aus über 50 verschiedenen Pflanzen ausgesät, die speziell zur Ansiedlung von nützlichen Insekten (und auch für den Bodenaufbau) entwickelt wurde. Normalerweise wird diese Mischung im Herbst gemäht oder gewalzt.

Nachdem wir aber den ganzen Sommer über sehr viele Nützlinge selbst im Gewächshaus hatten, von denen wir annehmen dass sie sich in den Blühflächen vermehrt haben, wollten wir diese ungern abmähen. Viele Insekten verpuppen sich über den Winter in den dürren Pflanzenstengeln und schlüpfen bis ins späte Frühjahr – wenn man die Pflanzen abmäht, zerstört man die Puppen der Insekten. Leif hat daher nochmal mit dem Hersteller der Mischung telefoniert, und dieser teilte uns mit, dass es zwar üblich ist zu mähen, aber nicht unbedingt notwendig für die gute Entwicklung der Blühmischung.
Auch wenn sich einige Gräser und Wildkräuter („Unkraut“) ansiedeln, stören diese die Pflanzen in der Mischung nicht, denn da die Mischung auf mehrjährige Standzeit ausgelegt ist, enthält sie – laut Hersteller – genug konkurrenzstarke Pflanzen, die sich durchsetzen können. Außerdem sind diese sogenannten „Unkräuter“ perfekt an ihren jeweiligen Standpunkt angepasst und sorgen u. U. für noch mehr Artenvielfalt.
Auf jedem Standort entwickelt sich die Mischung etwas anders, was auch schon auf unserer kleinen Fläche zu beobachten ist. Das liegt an den unterschiedlichen Bedingungen auf verschiedenen Standorten, wo sich immer einige Pflanzen besonders wohl fühlen und andere eher weniger.
Nach ca. drei Jahren wird die Blühmischung normalerweise neu ausgesät – aber auch das wollen wir genau beobachten. Möglicherweise ist es gar nicht nötig und die Mischung kann auch vier oder fünf Jahre stehen, was für die Insekten noch besser wäre.
***                                                                                       

Die Ackerzeiten diese Woche sind:

Mittwoch 10-13 Uhr: Pflanzungen, Aussaaten, …
Freitag 10-13 Uhr: Ernte
Wichtiger Hinweis: Als landwirtschaftlicher Betrieb ist es uns erlaubt, weiterhin zu arbeiten. Es bleibt natürlich jedem selbst überlassen, ob er/sie zum Helfen kommen mag. Wir setzen auf verantwortungsvolles Handeln. Alle Anwesenden sollten sehr darauf achten, die Sicherheitsabstände einzuhalten sowie weitere Sicherheitshinweise zu beachten. Der Acker ist groß genug, dass jeder mit ausreichend Abstand arbeiten kann.
***
In der Gemüseausgabe gibt es diese Woche: Frühlingszwiebeln, Rosenkohl (den letzten, auch wieder als „Baum“), Lauch, Postelein, Asia-Salat.
Wir möchten weiterhin dazu anregen, Abholgemeinschaften zu organisieren. Wer Interesse daran hat, bzw. Fragen, kann sich bei Uta melden 07544 9096653 oder eine Mail an solawi-bodensee.de schreiben.
Zur Erinnerung: Die Abholzeiten sind freitags von 13 Uhr bis 19 Uhr und samstags von 9 Uhr bis 13 Uhr.
In Eigener Sache: Wir suchen zum Sterilisieren unserer Jungpflanzenerde noch etwas Ausrüstung! Wer hat einen alten Einmachtopf (ca. 10 l) übrig, den er uns überlassen könnte? Ebenso ein Kunststoffrohr, 1 m Länge, mind. 15 cm Durchmesser? Bitte bei uns Gärtnern unter der bekannten Mailadresse melde! Vielen Dank!
Außerdem heute im Anhang: Fotos von einem anderen „Dauerblühstreifen“ neben dem neuen Gewächshaus, mit wunderschönen Frühjahrsblumen, die Uta mit einigen Helfern im letzten Herbst gepflanzt hat und die nun als erste auf unserem Acker blühen und Frühlingsstimmung verbreiten!
Sowie ein Veranstaltungshinweis von Magdalena und etwas zum Thema Selbermachen.
***
Bleibt gesund! Herzliche Grüße,
das Anbauteam