Slide One - copy - copy

Solawi Bodensee e.V.

Slide One - copy - copy

Solawi Bodensee e.V.

Slide One - copy

Solawi Bodensee e.V.

Slide One - copy - copy

Solawi Bodensee e.V.

Slide One - copy - copy

Solawi Bodensee e.V.

Slide One - copy - copy

Solawi Bodensee e.V.

Slide One - copy - copy

Solawi Bodensee e.V.

previous arrow
next arrow

07.06.

Liebe Mitglieder,
Die Tomaten in den Folienhäusern setzen gut an. Die Pflanzen sehen kräftig und gesund aus.
Die Kartoffeln wachsen erstaunlich schnell. Sie sind schon gehäufelt worden, heißt, von beiden Seiten wird noch Erde an die Pflanzen geschoben, um den Ertrag zu erhöhen. Genau wie bei Tomaten, die immer tiefer gesetzt werden als im Anzuchttopf, damit sich am Stengel mehr Wurzeln bilden, macht man es auch bei Kartoffeln.
Zum Glück haben wir dafür ein Zusatzgerät für den Schlepper, so dass nur jemand durch die Reihen fahren muss und die Schare häufeln die Erde an die Pflanzen. Leider haben auch die Kartoffelkäfer den reich gedeckten Tisch entdeckt, so dass wir jetzt alle aufgerufen sind, durch die Reihen zu gehen, die Käfer in einen Eimer zu sammeln und die kleinen gelben Eier auf der Unterseite der Blätter zu zerdrücken. Das soll am besten gegen Abend gehen, da die Pflanzen dann ihre Blätter an den Stamm ziehen, so dass die Unterseite besser zu sehen ist.
Alle Ferienfamilien, die mit ihren Kindern auf den Acker kommen möchten, sind herzlich eingeladen, unsere Kartoffelernte zu vergrößern. Wenn wir die gefräßigen Larven der Kartoffelkäfer nicht entfernen, haben die Pflanzen statt Blättern bald nur noch Gerippe, können keinen Zucker mehr produzieren und die Kartoffeln können keine Stärke einlagern, bleiben also sehr klein oder wachsen gar nicht.
— TERMINE UND MITTEILUNGEN —
– Brotbackofen –
Einige von uns überlegen, auf dem Solawi-Gelände einen Brotbackofen zu bauen. Dabei stellen sich viele Fragen, die vorab zu klären sind. Wenn ihr grundsätzlich Interesse am Brotbacken in einem Holzofen habt, euch in irgendeiner Form an einer Back-Gemeinschaft beteiligen wollt und euch sogar vorstellen könnt, den Bau mitzugestalten oder auch mitzufinanzieren, meldet euch bitte bei Karin per E-Mailkarinschwind@posteo.de.
— FRAGE AN DIE GÄRTNERINNEN —
– Was sind die gelben Flecken auf dem Salat? –
Unsere Demeter-Beratung konnte uns Informationen zu den gelblichen Flecken auf den Salatköpfen geben. Es handelt sich dabei um einen Rostpilz an Salat (Puccinia opizii).
Aktuell (Mai 2022) haben wir fast flächendeckend Rostbefall an Salaten am Bodensee und im Hinterland im Freiland in allen Stadien. Auf den Blättern bilden sich kleine rundliche rostrote Flecken mit 0,5-1 cm Durchmesser, die blattunterseits einen rostroten Belag haben (samtig). Es kann der ganze Kopf befallen werden, nicht nur die Umblätter.
Rostpilze im Salat sind sehr selten und an sich überhaupt kein Problem. Ein Befall wie in diesem Jahr mit der Häufigkeit ist bisher nicht vorgekommen. Die flächendeckende Ausweitung mit starken Blattflecken ist total neu. Absolut ungefährlich für den menschlichen Verzehr laut Aussage der Mykologie-Kollegen aus Baden-Württemberg (Herr Hinrich-Berger, LTZ Augustenberg – unsere staatliche Untersuchungsstelle), aus Hessen und Nordrhein-Westfalen ist ein befallener Salat bedenkenlos verzehrbar. Jetzt scheint der Befall schon wieder weniger zu werden.
— ACKERZEITEN —
Mittwoch 9-19.00h, ab 16.00 Feierabendackern mit Eva
Donnerstag 9-18-00h Mitackern
Freitag 8-13.00h Ernten
Samstag Ackeraktion mit selbstmitgebrachtem Frühstück ab 9.00h, ackern ab 10.00h, geplant ist pflanzen von Süßkartoffeln und Kürbis, wenn das Wetter es zulässt, der Boden muss schon wieder abgetrocknet sein
— GEMÜSEAUSGABE —
Diese Woche gibt es: Salat, Frühlingszwiebeln, Roter Rettich, Mairübe, Stangensellerie, Schnittlauch und die Wahl zwischen dem letzten Spitzkohl und Kohlrabi.
Herzliche Grüße,
vom Anbauteam und vom Arbeitskreis Landwirtschaft