06.06.

Liebe Solawi-Mitglieder,

mittlerweile sind fast alle Sommerkulturen gepflanzt oder gesät, nur die Stangenbohnen fehlen noch. Für diese wollen wir ab morgen, Donnerstag Nachmittag, ein Gerüst bauen, nach bewährter Bauweise unserer Großeltern… Wer Spaß hat am Konstruieren ist herzlich eingeladen, mitzumachen beim Eingraben und Befestigen der Stangen. Einige Kilo Bohnen muss das Gerüst halten und es sollte auch nicht beim nächsten Sturm umfallen.

Hier alle Ackerzeiten in der nächsten Woche:

Donnerstag 7.6. 8:00-12:00 Uhr und 13:30-15:30 (Aufbau Bohnengerüst!)

Freitag 8.6. 8:00-12:00 Uhr und 13:30-15:30

Samstag 9.6. sind die Gärtnerinnen und unser BufDi im Urlaub bzw. auf Fortbildung, selbstständige Helfer willkommen! (Es wird eine Liste mit zu erledigenden Arbeiten am Gewächshaus hängen) Außerdem: Nachhaltigkeits-Frühstück auf dem Acker!

Montag 11.6. 15:00-19:00 Uhr 

Dienstag 12.6. 8:00-12:00 Uhr und 14:00-19:00 Uhr

Für alle Kulturen gilt es jetzt, die Pflanzen gut zu pflegen: Hacken, jäten, düngen und Schädlingsbekämpfung stehen weiter auf dem Plan. Bei der Schädlingsbekämpfung sind, trotz fleißiger Mithilfe jüngerer und älterer Sammler, immer noch die Kartoffelkäfer an vorderster Stelle. (Leider wissen die Kartoffelkäfer nicht, dass Solawi heißt „die Ernte teilen“, sie wollen alles für sich haben, daher müssen wir sie weiterhin einsammeln und werden jetzt auch mit einem biologischen, pflanzlichen Mittel spritzen, das auf die jungen Larvenstadien wirkt.) Es gibt mittlerweile Eier, Larven verschiedener Stadien und erwachsene Tiere zu beobachten. Für alle, die noch nicht sammeln waren, es aber in nächster Zeit einmal vorhaben, hier ein paar Bilder: https://commons.wikimedia.org/wiki/Leptinotarsa_decemlineata?uselang=de#Photos

Übrigens: Die Kartoffel ist nicht die ursprüngliche Wirtspflanze des Kartoffelkäfers, in den USA heißt er nach seiner Herkunft „Colorado Beetle“, dort ernährte er sich von einem anderen Nachtschattengewächs, das allerdings mit der Kartoffel verwandt ist. Bis die weißen Siedler die aus Südamerika stammende Kartoffel in den USA anbauten, wo sie der Kartoffelkäfer für sich entdeckte. In Europa tauchte er erstmals Ende des 19. Jahrhunderts auf.

Bis auf den Kartoffelkäfer haben wir bisher nur wenige ungeladene Gäste auf dem Acker, sodass der Ernteanteil so langsam einen ganz ordentlichen Umfang annimmt. Diesen Freitag ernten wir: 

Salat, Kohlrabi, Fenchel, Erbsen (Grüne Erbsen und Zuckerschoten), Fenchel und Rettich

Falls es dem einen oder der anderen ein bisschen schwerfällt, sich mit dem Fenchel anzufreunden, oder wenn die Ideen fehlen, was man mit ihm machen kann: Hier ein leckeres Rezept https://www.chefkoch.de/rezepte/1420571246894860/Marinierter-Fenchel-mit-Raeucherlachs-und-Kirschtomaten.html (Vegetariertipp: Wer keinen Fisch mag einfach Tofu mit Sojasoße anbraten, schmeckt mindestens genauso gut)

Zum Schluss noch ein paar weitere Termine:

Am Samstag ab 10.00 findet auch das Nachhaltigkeits-Frühstück auf dem Acker statt. Bringt gerne einen leckeren Beitrag für das Büfett und Freunde, Nachbarn, Interessierte mit. Unter anderem werden wir den am letzten Wochenende gebauten Solar-Tunnel-Dörrer vorführen und vielleicht auch noch ein bisschen nachhaltig ackern ;-) Für entspanntes Frühstücken bleibt aber auf jeden Fall auch genug Zeit.

Die Schreibworkshops von Karin werden beide NICHT wie geplant stattfinden. Es wird einen neuen Termin im Herbst geben.

Bis bald auf dem Acker!

Monika, Anna Cecilia, Leif